Was studieren für welchen Beruf? - Wegweiser für das passende Studium

Beruf: Ingenieur - Tätigkeitsgebiete, Zukunftsperspektive, Qualifikationen und Voraussetzungen

  • Was macht ein Ingenieur?
    Der Beruf des Ingenieurs ist ein sehr technisch ausgerichteter Job. Ein Entwicklungsingenieur forscht beispielsweise nach Möglichkeiten, um das Gewicht von Autos oder Flugzeugen zu reduzieren oder Motoren leistungsfähiger zu machen. Ingenieure können auch dafür zuständig sein, dass Maschinen in einer Fabrik entsprechend angeordnet sind, um eine optimale Produktion zu gewährleisten.
  • Hat man als Ingenieur einen sicheren Job?
    In Deutschland und Europa ist der Ingenieur ein äußerst angesehener Beruf. Die Industrie - in Deutschland und Frankreich vor allem die Automobilindustrie - suchen händeringend nach guten Ingenieuren für die Fahrzeugentwicklung und -produktion. Die Gehälter für Ingenieure sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Dieser Trend wird auch in Zukunft weiter anhalten.
  • Was muss ein Ingenieur können?
    Da als Ingenieur ein sehr gutes technisches Verständnis notwendig ist, muss ein Ingenieursstudent gute Noten in Mathematik, Physik, Chemie und ggf. sogar Biologie haben. Demnach sind gute bis sehr gute Kenntnisse in mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern wichtig.
  • Was muss ich studieren, um Ingenieur zu werden?
    Es gibt in Deutschland zahlreiche Studiengänge für Ingenieure. Dazu zählen unter anderen Maschinenbau, Elektrotechnik, Software-Engineering oder Wirtschaftsingenieurswesen. Die verschiedenen Studiengänge haben dabei einen unterschiedlichen Schwerpunkt, zielen allerdings allesamt auf den Beruf des Ingenieurs ab.

Beruf: Rechtsanwalt/Jurist - Tätigkeitsgebiete, Zukunftsperspektive, Qualifikationen und Voraussetzungen

  • Was macht ein Anwalt?
    Als Anwalt kann man als Staatsanwalt beim Gericht, Rechtsanwalt in einer Kanzlei oder Jurist in einem Unternehmen arbeiten. Dabei beschäftigt man sich mit rechtlichen Fragen, die den entsprechenden Mandanten betreffen. Als Rechtsanwalt verteidigt man vor Gericht einen Angeklagten, als Staatsanwalt vertritt man den Staat und jagt Kriminelle. Ein Jurist in einem Unternehmen prüft in der Regel rechtliche Fragen, die beispielsweise bei der Einführung von neuen Produkten aufkommen.
  • Hat man als Jurist einen sicheren Job?
    Das Rechtssystem in Deutschland und Europa bildet die Basis der demokratischen Ordnung. Die Abläufe in diesem System sind keinerlei konjunkturellen Schwankungen unterworfen, sodass ein Anwalt oder Jurist immer einen sicheren Job haben wird.
  • Was muss ein Jurist bzw. Anwalt können?
    Ein Jurist sollte belesen sein und sich mit Sprache, Grammatik und Satzbau sehr gut auskennen. Gute Noten in Deutsch sind daher eine Voraussetzung für eine juristische Karriere. Weniger relevant sind als Rechts- oder Staatsanwalt die Noten in Mathematik oder Physik.
  • Was muss ich studieren, um Rechtsanwalt zu werden?
    Um ein Rechtsanwalt oder Staatsanwalt zu werden muss man Jura studieren. Für diesen Studiengang gibt es häufig Zulassungsbeschränkungen in Form eines Numerus Clausus (N.C.) an verschiedenen Universitäten.

Beruf: Unternehmensberater - Tätigkeitsgebiete, Zukunftsperspektive, Qualifikationen und Voraussetzungen

  • Was macht ein Unternehmensberater ?
    Der Beruf des Unternehmensberaters ist breit gefächert. Je nachdem in welcher Branche oder Thematik ein Unternehmensberater arbeitet, gibt es unterschiedliche Tätigkeitsbereiche. Ein IT-Berater konzipiert und implementiert beispielsweise neue Systeme und Technologien in Unternehmen. Ein Marketingberater erstellt Marketing- und Werbekonzepte für neue Produkte oder Dienstleistungen von Unternehmen.
  • Hat man als Unternehmensberater einen sicheren Job?
    Ein Unternehmensberater arbeitet Projekt basiert. Das bedeutet, dass ein Unternehmen an eine Unternehmensberatung herantritt, sobald sich ein Problem auf tut, das das entsprechende Unternehmen nicht alleine lösen kann. Da der Trend bei Unternehmen in den letzten Jahren immer stärker in Richtung Outsourcing und Ausgliederung von Arbeitsprozessen und sogar ganzen Abteilungen geht (bspw. Personalabteilung), hat ein Unternehmensberater auch in Zukunft einen sicheren Job.
  • Was muss ein Unternehmensberater können? Ein Unternehmensberater muss sich gut in wirtschaftlichen und ökonomischen - teilweise auch technischen - Fragestellungen auskennen. Ein guter allgemeiner Überblick über wirtschaftliche Zusammenhänge und Prozesse ist notwendig, um eine gute Beratungsleistung für Unternehmen erbringen zu können.
  • Was muss ich studieren, um Unternehmensberater zu werden? Um Unternehmensberater zu werden bzw. bei einer Unternehmensberatung zu arbeiten, sollte man einen betriebswirtschaftlichen oder volkswirtschaftlichen Studienhintergrund mitbringen. Mögliche Studiengänge für die Unternehmensberatung sind daher Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL) oder kombinierte Studiengänge wie Wirtschaftsingenieurswesen, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsrecht.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema

Beliebte Beiträge