Wie montiert man eine Lampe an der Decke?

  • Schritt 1: Strom abschalten
    Bevor man mit der Montage der Deckenlampe beginnt, muss man unbedingt den Strom abschalten. Zu diesem Zweck reicht es nicht allein, den Lichtschalter auszuschalten. Vielmehr muss man die Sicherung am Stromkasten abschalten. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten: Man kann erstens die Hauptsicherung ausschalten oder die Sicherung für das Zimmer, in dem man die Deckenlampe anbringen möchte. Achtung: Es ist wirklich wichtig den Strom abzuschalten. Ansonsten droht ein Stromschlag und damit Lebensgefahr.
  • Schritt 2: Prüfung der Spannung
    Um sicher zu gehen, ob der Strom wirklich ausgeschaltet ist, sollte man nach Abschalten des Stroms mithilfe eines Phasenprüfers die Spannung am Stromkabel testen. Einen Phasenprüfer bekommt man für einen Preis von 1 bis 2 EUR in jedem Baumarkt.
    Leuchtet der Phasenprüfer am Stengel, so ist der Strom nicht ausgeschaltet. Leuchtet er nicht, so ist keine Spannung auf dem Kabel und die Lampe kann montiert werden.
  • Schritt 3: Aufhängung
    Nach Prüfung der Spannung muss geklärt werden, wie die Deckenlampe später an der Decke befestigt werden soll. In vielen Fällen ist neben dem Stromkabel bereits eine Halterung, ein Haken oder ähnliches angebracht. Diese Halterung kann für gewöhnlich für die neue Leuchte benutzt werden. Sollte keine Halterung vorhanden sein, so muss ein Haken angebracht werden. Zu diesem Zweck muss je nach Beschaffenheit der Decke ein Loch gebohrt werden und ein entsprechender Dübel mit einem Hammer in das Loch gedrückt werden. Zu diesem Zweck sollte der Dübel vorsichtig mit einem Hammer in das Loch geschlagen werden.
  • Schritt 4: Prüfung der Kabel
    Beim Anschluss der Lampe an das Stromnetz ist zu unterscheiden, ob die Leitungen zwei- oder dreiadrig sind. Typischerweise verfügt ein Anschluss über drei Kabel, nämlich ein braunes Kabel (Phasenleiter), ein blaues Kabel (Neutralleiter) sowie ein grün/gelbes Kabel (Erdung). Bei jedem dieser Kabel sollte das Innere rund einen Zentimeter aus der farbigen Plastik-Hülle hervorstehen. Falls das Metallteil weniger als einen Zentimeter herausragt, sollte die überschüssige Hülle mit einer Schere entfernt werden.
  • Schritt 5: Anschluss an den Strom
    Sind die Kabel im richtigen Zustand, so müssen sie mithilfe einer Lüsterklemme miteinander verbunden werden. Zu diesem Zweck müssen die Enden der Kabel in ein kleines Loch in der Plastikbrücke der Lüsterklemme eingeführt werden und im Anschluss daran die Schraube mit einem kleinen Schraubenzieher zugedreht werden. Für diesen Vorgang wird allerdings kein eigener Schraubenzieher benötigt. Es kann vielmehr der Phasenprüfer benutzt werden.
  • Schritt 6: Verstecken der Kabel
    Im letzten Schritt müssen die Kabel unter dem Lampendeckel verdeckt werden und die Lampe ordentlich an der Decke fixiert werden. Nun kann der Strom wieder angedreht werden.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema

Beliebte Beiträge